Ratenkredit Vergleich

Du verdienst den besten Zinssatz für deinen Ratenkredit.

In unserm Ratenkredit Vergleich vergleichen wir Kreditgeber, damit du den besten Ratenkredit für dich finden kannst.

Mit einem niedrigen Zinssatz kann ein Ratenkredit dir helfen, Rechnungen zu bezahlen, ein neues Auto zu kaufen oder den Urlaub zu machen, den du schon immer wolltest.

Beantrage jetzt einen Ratenkredit und erhalte den besten Zinssatz für

deinen nächsten Ratenkredit!

Autokredit Vergleich

Hier findest du deinen passenden Autokredit

Wohnkredit Vergleich

Hier findest du deinen passenden Wohnkredit

Minikredit Vergleich

Hier findest du deinen passenden Minikredit

Sofortkredit Vergleich

Hier findest du deinen passenden Sofortkredit

Kredit Umschulden

Hier erfährst du alles, wenn du einen Kredit umschulden möchtest

Kredit aufstocken

Hier erfährst du alles, wenn du deinen kredit aufstocken möchtest

Kredit ablösen

Hier erfährst du alles, wenn du deinen Kredit vorzeitig ablösen möchtest

Du musst dich nicht mit dem Vergleich von Kreditgebern und dem Ausfüllen einer Million verschiedener Anträge herumschlagen. Wir haben die ganze harte für dich erledigt.

Die Beantragung eines Ratenkredits ist jetzt einfacher denn je. In nur drei einfachen Schritten kannst du das Geld bekommen, das du brauchst.

Dank des vereinfachten Antragsverfahrens brauchst du weniger Zeit mit dem Ausfüllen von Papierkram zu verbringen und hast mehr Zeit, deinen neuen Kredit zu genießen. Außerdem findest du wettbewerbsfähige Zinssätze, damit du das meiste Geld für dein Geld bekommst.

Jetzt beantragen und zum Teil in wenigen Minuten genehmigt bekommen!

 

Dein Ratenkredit Vergleich in nur 3 einfachen Schritten

1.

Ratenkredite vergleichen

Vergleiche die Konditionen der einzelnen Kreditangebote und finde dein bestes Angebot.

2.

Wähle deinen neuen Kredit aus

Nach dem Ratenkredit Vergleich suchst du dir das beste Angebot aus und wechselst zum jeweiligen Anbieter.

3.

Kreditantrag stellen und abschließen

Nu stellst du den Kreditantrag bei deinem ausgewählten Kreditangebot, füllst alle Daten aus und schließt den Antrag ab.

Was ist ein Ratenkredit?

Wenn man von Krediten im Allgemeinen spricht, meint man meistens Ratenkredite. Das Prinzip ist ganz einfach: Du leihst dir einen Betrag (1.000 bis 100.000 Euro) von der Bank und zahlst ihn innerhalb einer festen Laufzeit (12 bis 120 Monate) in gleichbleibenden monatlichen Raten zurück.

Im Prinzip kannst du einen Ratenkredit für jeden Zweck nutzen – zum Beispiel, um ein neues Auto zu finanzieren oder dein Haus zu renovieren. Jede monatliche Rate besteht aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil. Du zahlst immer nur Zinsen auf den ausstehenden Saldo. Deshalb wird der Zinsanteil in der Rate mit zunehmender Laufzeit immer kleiner, während der Tilgungsanteil größer wird.

Dank dieser Struktur eignet sich ein Ratenkredit besonders für langfristige Finanzierungen, weil du immer im Voraus weißt, wie hoch deine finanzielle Belastung jeden Monat sein wird. Das macht die Planung viel einfacher als bei anderen Kreditarten.

Außerdem bieten die meisten Banken sehr attraktive Zinssätze für Ratenkredite an – vor allem, wenn du eine längere Laufzeit wählst. Wenn du also eine größere Anschaffung oder ein Projekt finanzieren musst, ist ein Ratenkredit auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Welche Ratenkredit-Arten gibt es?

Wie erkennst du einen guten Ratenkredit?

Wenn du dich für einen Ratenkredit entscheidest, ist der Zinssatz normalerweise der wichtigste Faktor. Aber manchmal können auch andere Faktoren wichtig sein.

Manche Banken ermöglichen es dir zum Beispiel, zusätzliche Zahlungen zu leisten oder Zahlungen vorübergehend auszusetzen, wenn du es brauchst. Das kann hilfreich sein, wenn du einen knappen Monat hast und etwas Spielraum brauchst. Einige Unternehmen verlangen für diesen Service eine Gebühr, das solltest du bedenken. Außerdem kannst du bei einigen Kreditgebern dein Darlehen vorzeitig und ohne Vertragsstrafe zurückzahlen. Das kann dir auf lange Sicht eine Menge Geld sparen. Wenn du also Kredite vergleichst, solltest du dir alle Merkmale und Vorteile ansehen, bevor du eine Entscheidung triffst.

Unabhängig von der Entschädigung, die die Bank für eine vorzeitige Rückzahlung verlangen kann, ist es fast immer von Vorteil, wenn du dein Darlehen so schnell wie möglich zurückzahlst. Denn je länger die Laufzeit des Kredits ist, desto mehr Zinsen musst du zahlen. Wenn du dein Darlehen also vorzeitig zurückzahlst, kannst du eine Menge Geld bei den Zinszahlungen sparen.

Außerdem kannst du deine Kreditwürdigkeit verbessern, wenn du deinen Kredit schneller zurückzahlst als ursprünglich geplant. Denn die rechtzeitige Rückzahlung von Krediten ist einer der Faktoren, die Kreditgeber bei der Bestimmung der Kreditwürdigkeit berücksichtigen. Eine frühzeitige Rückzahlung deines Kredits kann dir also helfen, dich in Zukunft für bessere Konditionen zu qualifizieren.

Diese Konditionen für einen Ratenkredit sind besonders wichtig

Wenn du über die Aufnahme eines Ratenkredits nachdenkst, ist es wichtig, dass du dir vorher einige wichtige Fragen stellst. So kannst du herausfinden, welches Kreditprodukt das richtige für dich ist und mögliche Fallstricke vermeiden.

kostenlose Gesamttilgung: Es ist möglich, dass du während der Laufzeit des Kredits hohe Einmalzahlungen erhältst, die dann zur vollständigen Rückzahlung des Kredits verwendet werden können. Du könntest zum Beispiel ein Auto für eine große Summe verkaufen oder Geld von einem Verwandten erben. Es gibt zwar keine Garantie dafür, dass du solche Zahlungen erhältst, aber es ist durchaus möglich, dass du sie erhältst, und wenn das der Fall ist, kann das die Rückzahlung des Kredits erheblich erleichtern. Deshalb lohnt es sich, vor der Aufnahme eines Kredits zu überlegen, ob eine kostenlose Gesamtrückzahlung für dich in Frage kommt.

kostenlose Sondertilgung: Wenn du ein 13. Monatsgehalt, einen Jahresbonus oder eine andere Sonderzahlung von deinem Arbeitgeber erhältst, die du zur Rückzahlung deines Kredits verwenden kannst, hast du möglicherweise Anspruch auf eine kostenlose Sonderrückzahlung. Das ist eine gute Möglichkeit, die Zinsen für dein Darlehen zu senken und dich schneller schuldenfrei zu machen. Um herauszufinden, ob du die Voraussetzungen erfüllst, wende dich einfach an deinen Kreditgeber und frage nach dem kostenlosen Sondertilgungsprogramm. Dort erfährst du, ob du die Voraussetzungen erfüllst, und bekommst weitere Anweisungen zur Beantragung. Lass diese zusätzlichen Mittel nicht verfallen – nutze die Vorteile einer kostenlosen Sondertilgung und fang noch heute an, deine Schulden loszuwerden!

Ratenpausen möglich: Bevor du einen Ratenkredit aufnimmst, solltest du ein paar Dinge bedenken. Eine davon ist, ob du während der Laufzeit des Kredits unvorhergesehene Ausgaben hast, die dazu führen könnten, dass du in einem Monat mit deiner Rate in Verzug gerätst. Das ist zwar nicht immer der Fall, aber man sollte sich dessen bewusst sein. Wenn du dir darüber Sorgen machst, solltest du vielleicht eine andere Art von Kredit in Betracht ziehen. Außerdem solltest du dir Gedanken darüber machen, ob du in der Lage sein wirst, die Raten jeden Monat pünktlich zu zahlen. Wenn du dir das nicht zutraust, solltest du die Aufnahme eines Ratenkredits noch einmal überdenken. Vergewissere dich schließlich, dass du alle Bedingungen des Kredits verstanden hast, bevor du unterschreibst. So kannst du sicher sein, dass du später nicht von etwas überrascht wirst.

Ratenkredite und ihre Zinsentwicklung

Geld zu leihen ist in den letzten Jahren immer attraktiver geworden, da die Kreditzinsen eine lange Zeit gesunken sind. Trotzdem ist es wichtig, verschiedene Anbieter gründlich zu vergleichen, bevor du einen Kredit aufnimmst. Denn keine Bank bietet Konditionen, die für alle Kreditwünsche optimal sind. Wenn du dir die Zeit nimmst, verschiedene Anbieter zu vergleichen, kannst du sicherstellen, dass du den günstigsten Ratenkredit für deine Bedürfnisse bekommst.

Es gibt viele Online-Tools, mit denen du schnell und einfach verschiedene Kreditangebote vergleichen kannst. Mit nur wenigen Klicks kannst du individuelle Kreditangebote von über einem Dutzend Banken erhalten und dasjenige auswählen, das deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Überstürze also nicht die Aufnahme eines Kredits, sondern vergleiche zuerst deine Möglichkeiten, um das beste Angebot zu bekommen.

Voraussetzungen für einen Ratenkredit

Wenn du einen Kredit aufnehmen willst, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die von den Banken festgelegt werden. Diese Anforderungen können sich von Bank zu Bank leicht unterscheiden, aber im Wesentlichen musst du die folgenden Kriterien erfüllen, wenn du einen Kredit aufnehmen willst:

            • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein.
            • Du hast deinen festen Wohnsitz und ein Bankkonto in Deutschland.
            • Du hast ein regelmäßiges und sicheres Einkommen.
            • Du verfügst über eine ausreichende Bonität (Kreditwürdigkeit)

Wie bewerten Banken meine Bonität?

Wenn du einen Ratenkredit beantragst, prüft die Bank deine Kreditwürdigkeit, um zu entscheiden, ob sie den Kredit genehmigt oder nicht. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben, um die Bank vor Kreditausfällen zu schützen und eine Überschuldung der Verbraucher zu verhindern.

Zu den wichtigsten Kriterien für die Beurteilung deiner Kreditwürdigkeit gehören dein verfügbares Einkommen und die Sicherheit deines Arbeitsplatzes. Probezeiten und befristete Arbeitsverhältnisse können die Kreditvergabe erschweren, während Beamte und Arbeitnehmer mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag es leichter haben.

Du kannst deine Kreditwürdigkeit verbessern, indem du deinen Ratenkredit zusammen mit einem weiteren Finanzprodukt, z. B. einer Kreditkarte, abschließt. Damit zeigst du den Banken, dass du verantwortungsvoll mit Geld umgehst und in der Lage bist, Rückzahlungen zu leisten.

Wenn du eine niedrige Kreditwürdigkeit hast, kannst du vielleicht trotzdem einen Ratenkredit bekommen, indem du Sicherheiten stellst oder einen Mitunterzeichner findest. Allerdings wird dies wahrscheinlich mit einem höheren Zinssatz verbunden sein. Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du deine Chancen auf einen Ratenkredit erhöhen.

Schufa Auskunft, wieso prüfen Banken das?

Banken nutzen in der Regel Auskunfteien wie die Schufa, um die Kreditwürdigkeit einer Person zu beurteilen. Die Schufa sammelt umfangreiche Daten über die bisherigen Verträge und Zahlungen einer Person und berechnet daraus die Wahrscheinlichkeit eines Kreditausfalls. Wenn eine Bank diese Informationen bei der Schufa anfordert, teilt die Schufa der Bank ihre Einschätzung mit. Menschen, die ihre Rechnungen und Kredit-/Leasingraten immer pünktlich bezahlen, haben in der Regel einen hohen Schufa-Score. Umgekehrt können sich Zahlungsausfälle, Mahnverfahren oder Einträge in öffentlichen Schuldnerlisten negativ auf den Score einer Person auswirken. Ein negatives Merkmal in der Schufa-Meldung ist daher oft ein Ausschlussgrund für einen Kredit.

Die Schufa ist eine Auskunftei, die Banken und anderen Finanzinstituten Kreditinformationen über deutsche Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stellt. Das Unternehmen legt die genaue Scoring-Methode nicht offen, aber es ist klar, dass auch andere Faktoren eine Rolle spielen – zum Beispiel häufige Umzüge oder die Anzahl der Girokonten und Kreditkarten. Die von der Schufa gespeicherten Daten sind nicht immer auf dem neuesten Stand. Verbraucherinnen und Verbraucher haben ein Recht darauf, dass sachliche Fehler korrigiert werden. Du kannst bei der Schufa eine kostenlose Selbstauskunft anfordern, um die über dich gespeicherten Informationen zu überprüfen.

So planst du deinen Kreditbedarf

 

Bedarf deines Kredites prüfen

Wenn es um persönliche Finanzen geht, heißt es oft, dass der beste Deal der ist, den man nicht nutzt. Das gilt besonders, wenn es um die Aufnahme eines Kredits geht. Es stimmt zwar, dass Verbraucherinnen und Verbraucher besonders günstige Kreditzinsen finden können, aber der günstigste Ratenkredit ist immer der, den du nicht in Anspruch nimmst.

Bevor du einen Kredit in Erwägung ziehst, ist es daher wichtig, gründlich zu prüfen, ob du ihn wirklich brauchst. Wenn du noch finanzielle Reserven hast, zum Beispiel Guthaben auf einem Tagesgeldkonto, lohnt es sich in der Regel, deine Konsumwünsche aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Selbst die günstigsten Kreditzinsen sind fast immer höher als die Zinssätze auf Sparkonten. Letztendlich ist der beste Weg, um bei einem Kredit Geld zu sparen, der, erst gar keinen aufzunehmen.

Kredithöhe kalkulieren

Wenn du einen Kredit aufnimmst, ist es wichtig, dass du dir gut überlegst, wie viel Geld du brauchst. Wenn du dir zu wenig Geld leihst, könntest du später in eine schwierige Situation geraten. Wenn du dir hingegen zu viel Geld leihst, verschwendest du am Ende Geld für Zinszahlungen.

Am besten berechnest du deinen Bedarf so genau wie möglich und fügst dann ein Polster von 10-20% hinzu. Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass du genug Geld hast, ohne mehr Geld zu leihen, als du brauchst. Wenn du feststellst, dass du nach der Aufnahme deines Kredits noch Geld übrig hast, kannst du jederzeit eine Sondertilgung vornehmen. Bei vielen Ratenkrediten können Verbraucherinnen und Verbraucher jederzeit einen Teil des Kreditbetrags zurückzahlen, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen.

Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen, wenn deine Schätzung etwas daneben lag. Wenn sich jedoch herausstellt, dass die Kreditsumme zu niedrig ist, musst du vielleicht eine Umschuldung vornehmen. Das kann kompliziert und in manchen Fällen auch teurer sein. Deshalb ist es am besten, wenn du bei der Festlegung der Kreditsumme auf Nummer sicher gehst.

Effektiven Jahreszins vergleichen

Der effektive Jahreszins ist eines der wichtigsten Kriterien, die du beim Vergleich von Ratenkrediten berücksichtigen solltest. Der effektive Jahreszins umfasst den Sollzins sowie alle Fixkosten und Gebühren, die der Kreditnehmer zu zahlen hat. Das ist wichtig, weil du so eine genauere Vorstellung von den wahren Kosten des Kredits bekommst. Für einige Leistungen, wie z. B. die Restschuldversicherung, können zwar zusätzliche Kosten anfallen, aber diese sind in der Regel freiwillig und nicht vorgeschrieben. Wenn du dich für einen Ratenkredit entscheidest, solltest du daher unbedingt die effektiven Jahreszinsen vergleichen, um das bestmögliche Angebot zu erhalten.

Zwei-Drittel-Zins gibt Aufschluss bei Zinsspannen

Wenn es um Ratenkredite geht, kann es bei den Zinssätzen große Unterschiede geben. Einige Banken bieten einheitliche feste Zinssätze an wie z.B. der ING Kredit, während andere die Zinssätze von der Kreditwürdigkeit abhängig machen. Das bedeutet, dass Kreditnehmer mit einer besseren Bonität günstigere Zinssätze erhalten.

Der Ratenkredit-Vergleich von Girofy.de zeigt, in welche Zinsspanne die verschiedenen Angebote fallen. Nach einer Bonitätsprüfung macht die Bank ein individuelles Zinsangebot innerhalb dieser Spanne. Für Kunden kann es jedoch schwierig sein, vor der Beantragung eines Kredits abzuschätzen, welche Art von Zinssatz ihnen angeboten wird.

Eine gute Faustregel ist der Zwei-Drittel-Zinssatz – das ist der günstigste jährliche Zinssatz, den zwei Drittel aller Antragsteller erhalten werden. Behalte dies im Hinterkopf, wenn du verschiedene Ratenkreditangebote vergleichst, und du wirst ein besseres Gefühl dafür bekommen, was für ein Angebot du erwarten kannst.

Monatsrate sollte nicht zu hoch ausfallen

Bevor du einen Ratenkredit aufnimmst, ist es wichtig, dass du genau berechnest, wie viel Geld du jeden Monat für die Rückzahlung beiseite legen kannst. Dies kannst du sehr gut mit unserem kostenlosen Haushaltsbuch tun.

Du musst sicher sein, dass du die monatlichen Raten über die gesamte Laufzeit des Kredits bequem bezahlen kannst. Dazu machst du am besten eine detaillierte Liste all deiner Einnahmen und Ausgaben, damit du dir ein genaues Bild von deinem monatlichen Überschuss machen kannst.

Es ist wichtig, dass du in dieser Phase ehrlich zu dir selbst bist und nicht den gesamten Überschuss für die monatlichen Raten einplanst. So hast du keinen Spielraum für unerwartete Ausgaben und stellst den Ratenkredit auf eine viel solidere Basis. Der Kreditbetrag, den du mit der errechneten maximalen Monatsrate finanzieren kannst, hängt nicht nur vom Zinssatz, sondern vor allem von der Laufzeit des Kredits ab.

Im Allgemeinen gilt: Je länger die Laufzeit, desto niedriger ist die monatliche Rate, aber desto höher ist auch der gesamte Zinsaufwand. Deshalb ist es wichtig, dass du beide Faktoren berücksichtigst, wenn du die für dich passende Kreditlaufzeit auswählst.

Kredit zu zweit ist günstiger

Es wird oft gesagt, dass geteilte Lasten leichter zu tragen sind. Das gilt auch für Ratenkredite. Wenn zwei Personen gemeinsam einen Kredit aufnehmen, können die Konditionen oft deutlich verbessert werden, solange beide Kreditnehmer/innen über ein eigenes sicheres Einkommen verfügen.

Aus Sicht der Bank verringert sich durch einen weiteren Vertragspartner das Risiko, dass der Kredit nicht bedient wird, und sie kann günstigere Konditionen anbieten. Unsere Analysen zeigen: Wer zu zweit einen Kredit beantragt, hat eine höhere Chance, überhaupt einen Kredit genehmigt zu bekommen, und außerdem sind die Zinsen im Durchschnitt niedriger. Im Durchschnitt erhalten Paare, die ihren Kredit als Paar abschließen, ca. 20 Prozent niedrigere Zinsen als Kunden, die einen Ratenkredit alleine abschließen.

Anhand dieser Ergebnisse scheint klar zu sein, dass es ein kluger Schachzug sein kann, einen Kredit mit jemand anderem abzuschließen – sowohl aus finanzieller Sicht als auch aus der Perspektive, deine Chancen zu erhöhen, überhaupt einen Kredit genehmigt zu bekommen. Natürlich ist es wichtig, dass du der Person, mit der du den Kredit aufnimmst, vertraust und dass ihr euch über die Rückzahlung einig seid. 

Der Verwendungszweck entscheidet über Zinssatz

Wir bei Girofy wissen, dass es bei Ratenkrediten keine Einheitsgröße für alle gibt. Deshalb bieten wir eine Vielzahl von Kreditarten an, um deine individuellen Bedürfnisse zu erfüllen. Und wenn du Kredite vergleichst, kannst du aus acht verschiedenen Zwecken wählen. Egal, ob du Schulden konsolidieren, eine größere Anschaffung finanzieren oder unerwartete Ausgaben decken willst, wir haben den richtigen Kredit-Vergleich für dich.

                • Freie Verwendung
                • Wohnkredit
                • Autokredit
                • Möbelkredit
                • Kreditablösung
                • Urlaubskredit
                • PC / Multimedia
                • Ausgleich Girokonto

Häufig gestellte Fragen zum Ratenkredit

Welche Bank ist die beste für einen Kredit?

Es gibt viele verschiedene Banken, die Kredite anbieten. Bei einigen Banken steht der Kundenservice im Vordergrund, während andere gute Konditionen für Kredite anbieten. Bei einem Test von Krediten erhielten die 1822direkt, die Comdirect und die ING gute Bewertungen in der Kategorie Direktbank.

Wie hoch ist ein Ratenkredit?

Ein Ratenkredit ist ein Darlehen, bei dem du das geliehene Geld im Laufe der Zeit zurückzahlst. Der Betrag, den du dir leihen kannst, liegt normalerweise zwischen 200 und 100.000 Euro.

Welche Bank gibt schnell einen Kredit?

Der Online-Kredit der TARGOBANK ist ein schneller Kredit, der dir einen guten, zuverlässigen Partner bietet. Du bekommst günstige Zinssätze und attraktive Konditionen. Auch wenn es schnell geht: Wenn du einen Kredit aufnimmst, gehst du eine langfristige Verpflichtung gegenüber der finanzierenden Bank ein.

Wie hoch sind die Zinsen für einen Kredit?

Wie hoch sind die Zinssätze für ein Darlehen?

Die aktuellen Zinssätze für einen klassischen Ratenkredit in Höhe von 10.000 € liegen zwischen 2,61 % und 9,99 %.

Was zahlt man für einen Kredit?

Wie viel kostet es, 10.000 Euro für 2 Jahre zu leihen? 3 Jahre? 4 Jahre? 

Du wirst monatliche Raten von 433 Euro für 2 Jahre, 295 Euro für 36 Monate, 225 Euro für 48 Monate und 136 Euro für 84 Monate zahlen müssen. Insgesamt zahlst du 2.414 Euro an Zinsen.

Abonniere unseren Newsletter

Warum brauchst du unseren Newsletter?

l

Du erhältst nützliche Tool

  • Erstelle eine Mehrkontenmodell
  • Haushaltsbuch Excel Vorlage
  • Excel Tool zum Anbietervergleich und Kosten sparen
l

Du bist immer auf dem Laufen

  • Wenn sich etwas ändert, dann informieren wir dich
l

News Rund um das Thema Finanzen und Sparen

  • Wenn sich etwas ändert, dann informieren wir dich

    Gründer von Girofy

    Gründer von Girofy Stefan Scheel

    Stefan Scheel ist der Gründer von Girofy.de. Nach seinen eigenen schlechten Erfahrungen mit der Finanzbranche hat er es sich zur Aufgabe gemacht, persönliche Finanzen so einfach wie möglich zu machen. Girofy.de ist also viel mehr als nur ein Blog. Es ist eine umfassende Plattform, die dir hilft, die Kontrolle über deine Finanzen zu übernehmen, damit du die besten Finanzentscheidungen treffen kannst. Hier kannst du mehr über Girofy und den Gründer Stefan Scheel erfahren.