„Spare dich Reich“ mit dem Mehrkontenmodell

Die Verwaltung eines Mehrkontenmodells gibt es in der Geschäftswelt schon lange, aber bei Privatpersonen ist sie erst seit kurzem beliebt.

Das Mehrkontenmodell ist ein System, bei dem jede Person mehrere Konten für unterschiedliche Zwecke hat. Dadurch lassen sich die Finanzen besser planen und kontrollieren. Diese Art der Finanzplanung wurde durch das Buch „Der Notfall-Sparplan“ von Bodo Schäfer populär gemacht.

Mit diesem System können Privatpersonen nicht nur finanzielle Engpässe am Ende des Monats vermeiden, sondern auch langfristig ein Vermögen aufbauen. Die Verwaltung mehrerer Konten ist also eine intelligente Art, Geld zu verwalten. Dank Bodo Schäfer nutzen immer mehr Menschen dieses System, um ihre Finanzen erfolgreich zu verwalten.

Mehrkontenmodell: kurz & knapp erklärt

Das Mehrkontenmodell ist eine Möglichkeit, deine privaten Finanzen zu planen und zu organisieren.

Es gibt viele verschiedene Kontomodelle, aus denen du wählen kannst, je nach deinen Bedürfnissen. Du kannst zwischen zwei und sieben Girokonten haben. Das ist legal, und jeder darf so viele Bankkonten haben, wie er will.

Du musst herausfinden, wie viel Geld du verdienst und wie viel Geld du ausgibst. Die Fixkosten sind die Kosten, die sich nicht ändern, wie die Miete oder die Raten für dein Auto. Nachdem du die Fixkosten abgezogen hast, weißt du, wie viel Geld du jeden Monat auf verschiedene Sparkonten einzahlen musst.

Jedes Konto hat einen bestimmten Zweck. Für diesen Zweck wird jeden Monat ein fester Betrag vom Hauptkonto überwiesen.

Die Arten von Konten, die in einem Mehrkontenmodell verwendet werden können, sind Spar-, Investitions-, Spaß-, Bildungs- und Zukunftskonten.

Du musst nicht gleich mit sieben Girokonten anfangen. Du kannst mit zwei Konten anfangen und später mehr hinzufügen, wenn du willst. Aber es ist wichtig, dass du dieses System immer wieder verwendest.

Wenn du mehrere Bankkonten hast, musst du auch an die Kontoführungsgebühren denken. Das sind Kosten, die du bei der Auswahl einer Bank berücksichtigen musst. Viele Banken erheben keine Grundgebühren, deshalb ist es wichtig, sie zu vergleichen, bevor du dich entscheidest.

Welche Banken sind gut für ein Mehrkontenmodell geeignet?

Wenn du das Mehrkontenmodell nutzen willst, solltest du zunächst dein aktuelles Gehaltskonto überprüfen. So kannst du bei den Kosten für die Kontoführung Geld sparen. Wenn du Direktbankangebote wählst, kannst du noch mehr sparen.

Extra Tipp: Es gibt eine Möglichkeit, die monatlichen Gebühren für die Nutzung eines Bankkontos zu vermeiden. Du kannst diesen Prozess automatisieren. Ich werde weiter unten erklären, wie. Auf jeden Fall musst du ein Einkommen von mindestens 700 € pro Monat haben, um diese Gebühren nicht bezahlen zu müssen.

Hier sind einige Kontoangebote, von denen jedes für eine andere Art von Konto geeignet ist. Beachte, dass du bei einigen Angeboten einen Mindestbetrag einzahlen musst, um keine Grundgebühren zu zahlen. Wenn du zum Beispiel nur 100 Euro pro Monat auf dieses Konto überweisen kannst, fallen Grundgebühren an. Es ist also wichtig, im Voraus zu planen und das richtige Angebot zu wählen.

DKB Girokonto

Monatliche Gebühren

Girokonto: 0€

Visa- Debitkarte: 0 €

Kostenlose Partnerkarte

 

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Kostenloses Bargeld in Deutschland an 60.000 Visa-Geldautomaten (mit Visa-Zeichen)

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

weltweit kostenlos Bargeld abheben möglich (mit Visa-Zeichen)

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Cashback bei vielen Onlineshops

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Apple Pay, Google Pay

Das Girokonto mit kostenloser Kontoführung, für das keine Mindesteinlage erforderlich ist. Mit zwei kostenlosen Visa-Debitkarten. Kostenfreie Nutzung von 98% aller Geldautomaten – auch weltweit bei regelmäßigen Geldeingang von 700 € monatlich.

Monatliche Gebühren

Girokonto: 0€

Visa- Debitkarte: 0 €

Kostenlose Partnerkarte

 

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Kostenloses Bargeld in Deutschland an 60.000 Visa-Geldautomaten (mit Visa-Zeichen)

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

weltweit kostenlos Bargeld abheben möglich (mit Visa-Zeichen)

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Cashback bei vielen Onlineshops

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Apple Pay, Google Pay

Das Girokonto mit kostenloser Kontoführung, für das keine Mindesteinlage erforderlich ist. Mit zwei kostenlosen Visa-Debitkarten. Kostenfreie Nutzung von 98% aller Geldautomaten - auch weltweit bei regelmäßigen Geldeingang von 700 € monatlich.

Comdirect Girokonto

Monatliche Gebühren

Girokonto: 0€ bei aktiver Nutzung

Visa- Debitkarte: 0 € 

Kostenlose Partnerkarte

 

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Kostenlos Bargeld abheben in Deutschland ca. 60.000 Visa-Geldautomaten (mit Visa-Zeichen)

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Bargeld abheben weltweit möglich (mit Visa-Zeichen)

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Kostenlose Visa-Kreditkarte

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Apple Pay, Google Pay

Wenn du Geld an einem Geldautomaten abheben willst, sind die Geldautomaten der Cash Group eine gute Option. Du kannst kostenlos Geld abheben, wenn du mindestens 50 € abhebst. Wenn du Geld einzahlen willst, kannst du das in den Filialen der Commerzbank kostenlos tun. Wenn dein monatlicher Geldeingang mehr als 700 Euro beträgt, ist die Kontoführung kostenlos. Ansonsten kostet sie 4,90 € pro Monat.

Monatliche Gebühren

Girokonto: 0€ ab 500 euro Geldeingang pro Monat sonst 3,90€

MasterCard: 0 €

Kostenlose Partnerkarte

 

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

An 9.000 Geldautomaten der Cash Group in Deutschland kostenlos Bargeld erhalten.

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Weltweit an 1,6 Millionen Geldautomaten, an denen du mit deiner Mastercard kostenlos Bargeld abheben kannst

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

kostenlose mastercard kreditkarte

kisspng check mark computer icons clip art green tick 5ac7e5415d09d0.3258413415230497933811

Apple Pay,

Du musst nicht für die Verwaltung deines Norisbank Girokonto bezahlen, wenn du jeden Monat mindestens 500 Euro einzahlst.  Wenn du unter 21 Jahre alt bist, ist es für immer kostenlos. Oder du wählst das Girokonto Plus der Norisbank. Wenn nicht, kostet es 3,90 Euro pro Monat. Du bekommst außerdem zwei kostenlose Girocards und kostenlose Bareinzahlungen in den Filialen der Deutschen Bank.

Wie hilft dir das Mehrkontenmodell beim Geldmanagement?

Es ist schwer, am Ende des Monats Geld übrig zu haben. Die meisten Menschen haben normalerweise kein Geld übrig.

Es kann schwierig sein, den Überblick über all deine Ausgaben zu behalten, besonders wenn du nicht viel Geld hast. Du musst sehr diszipliniert sein, um das zu schaffen. Diese Art, deine persönlichen Finanzen zu verwalten, kann sehr fehleranfällig sein. Wenn du so vorgehst, gibst du am Ende des Monats zu viel Geld aus und hast Probleme, deine anderen Schulden zu bezahlen.

Um dein Geld gut zu verwalten, musst du dir darüber im Klaren sein, dass nicht alle festen Ausgaben gleich zu Beginn des Monats anfallen. Zum Beispiel werden Verbindlichkeiten wie Schulden oder Kredite oft erst in der Mitte des Monats oder an einem bestimmten Tag von deinem Girokonto abgezogen.

fraud
Merke:

Du musst deine Finanzen organisieren, damit du immer den Überblick behältst. Das kannst du erreichen, indem du mehrere Girokonten nutzt.

Mehrere Konten in einem Kontomodell zu haben, kann dir helfen, dein Geld besser zu verwalten. Auf diese Weise kannst du Geld sparen und es sogar in Aktien investieren. So kannst du dein Vermögen im Laufe der Zeit langsam aufbauen. Das ist ein einfacher, aber genialer Weg, um mehr persönliche und finanzielle Freiheit zu gewinnen.

Wenn du schon dabei bist und etwas Geld im Alltag sparen möchtest oder auch musst, haben wir dir schon ein paar sehr nützliche Ratgeber erstellt, mit denen du dein Wissen ausbauen kannst.

Was solltest du tun, wenn du Schulden hast?

Du solltest dich darauf konzentrieren, deine Schulden schnell loszuwerden.

Wenn du Darlehen, Kredite oder Kreditkartenschulden hast, empfehlen wir dir, etwa 50 Prozent deiner Ersparnisse für die Tilgung deiner Schulden zu verwenden.

Du solltest nicht dein ganzes Geld in die Schuldentilgung stecken. Spare parallel dazu Geld und baue Vermögen auf. Das hängt davon ab, wie wohl du dich mit der jeweiligen Strategie fühlst. Wenn du schnell schuldenfrei werden willst, solltest du mehr Geld in die Schuldentilgung stecken. Aber wenn du einen Überziehungskredit oder Kreditkartenschulden hast, solltest du das wegen der hohen Zinsen trotzdem tun.

Es gibt zwei Methoden zum Schuldenabbau

Bei der Schneeballsystem-Methode zahlst du zuerst deine kleineren Schulden ab. Das ist eine gute Methode, um deine Schulden schnell loszuwerden. Studien haben gezeigt, dass du so diszipliniert und motiviert bleiben kannst.

Bei der Lawinen-Methode zahlst du zuerst die Verbindlichkeit mit dem höchsten Zinssatz ab. Das hilft dir, deine Kosten zu senken und langfristig Geld zu sparen. Das erfordert zwar etwas Durchhaltevermögen und Disziplin, ist aber eine finanziell verantwortungsvollere Strategie.

Was ist ein Mehrkontenmodell?

Die meisten Menschen in Deutschland haben ein Bankkonto, auf das ihr monatliches Gehalt eingezahlt wird. Davon werden alle Ausgaben und Fixkosten abgezogen. Im Idealfall bleibt am Ende des Monats etwas Geld übrig, das sie auf einem anderen Konto sparen.

Familien, Paare oder Studierende, die in einer gemeinsamen Wohnung leben, nutzen auch gerne ein Gemeinschaftskonto oder auch Haushaltskonto genannt. Das ist ein Konto, das entweder eine Person oder alle im Haushalt nutzen können. Normalerweise hat die Person, die gut mit Geld umzugehen weiß, einen Überschuss. Aber oft ist der Kontostand am Ende des Monats null oder negativ.

Das Mehrkontenmodell unterscheidet sich von anderen Modellen. Bei diesem Modell geht das Gehalt, das du bekommst, auf mehr als ein Konto. Es hängt davon ab, wie du deine persönlichen Finanzen verwalten willst. Manche Menschen nutzen ein normales Girokonto oder ein Haushaltskonto, von dem Miete, Strom und Nebenkosten abgezogen werden.

Manche Menschen haben drei oder sieben Bankkonten. Diese Zahl hängt davon ab, was jemand mit seinem Leben anfangen will. Wenn jemand zum Beispiel viel reist, möchte er vielleicht ein Urlaubskonto einrichten. Ein anderes Beispiel ist ein spezielles Spaßkonto für den Luxus im Alltag.

Welche Einteilung gibt es für ein Mehrkontenmodell?

Konto 1 – Gehaltskonto: Das gehaltskonto ist ein Bankkonto, auf das der Arbeitgeber das Gehalt überweist.

Konto 2 – Aufwandskonto: Hier werden alle deine festen monatlichen Ausgaben wie Miete, Strom, Versicherungsprämien, Internet, Telefon und Raten für die Schuldentilgung übertragen. Auf diese Weise musst du dich nicht mehr um Rechnungen kümmern.

Konto 3 – Alltagskonto: Es ist eine gute Idee, ein Haushaltsbuch zu führen. So kannst du herausfinden, wie viel Geld du für Lebensmittel und andere alltägliche Dinge brauchst.

Konto 4 – Konto für unvorhergesehene Ausgaben: Dieses Bankkonto ist für den Fall gedacht, dass du etwas bezahlen musst, das du nicht eingeplant hast. Zum Beispiel, wenn die Waschmaschine kaputt geht oder wenn du einen neuen Kühlschrank brauchst. Das ist eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen, falls so etwas passiert. Du kannst auch Geld auf dieses Konto legen, um für Rechnungen zu sparen, die alle drei Monate anfallen. Auf diese Weise musst du dir kurz vor Fälligkeit der Rechnung keine Sorgen mehr machen. Du kannst das Geld dann einfach überweisen.

Konto 5 – Verbraucherkonto / Spaßkonto: Das Verbraucherkonto oder Spaßkonto ist für all die Dinge, die dir Spaß machen. Mit der Giro- oder Kreditkarte bezahlst du Dinge wie einen Ausflug in die Stadt oder einen Tag im Wellnessbereich. Wenn das Geld aufgebraucht ist, hast du für diesen Monat keine Ausgaben mehr. Aber auch wenn du kein Geld mehr auf deinem Konto hast, findest du immer einen Weg, dir etwas zu gönnen.

Konto 6 – Investmentkonto: Dieses Konto ist für den Vermögensaufbau „Spare dich Reich“ gedacht. Wenn du in Aktien oder ETFs investieren willst, solltest du jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag für diesen Zweck beiseite legen. Alle Gewinne aus Investitionen fließen auf dieses Konto zurück und können reinvestiert werden.

Mehrere Bankkonten: Wie viele Konten sind optimal?

Die kurze Antwort: das hängt ganz von deiner Situation ab.

Ausführlich: Das Wichtige an diesem Kontomodell ist nicht die große Menge. Daher kann keine allgemeine Empfehlung gegeben werden, wie das Geldmanagement zu organisieren ist. Unserer Ansicht nach ist es wichtig, zunächst mit einer besseren Verteilung der privaten Finanzen zu beginnen.

Wenn es um die Finanzplanung geht, stehen junge Menschen vor besonderen Herausforderungen. Sie haben nicht nur mit einem begrenzten Einkommen und hohen Schulden zu kämpfen, sondern müssen auch für ihre Zukunft sparen. Es gibt zwar kein Patentrezept für die Finanzplanung, aber eine Strategie, die für junge Menschen hilfreich sein kann, ist, mit drei Konten zu beginnen.

Das erste Konto deckt feste Ausgaben wie Miete und Nebenkosten ab. Das zweite Konto deckt Ausgaben für Urlaub, Freizeit und Konsum ab. Mit dem dritten Konto sparst du Geld für deine Zukunft. Ein Tagesgeldkonto ist dafür eine gute Option. Indem du deine Ausgaben in drei Kategorien einteilst, kannst du deine Finanzen besser verwalten und sicherstellen, dass du für die Zukunft gerüstet bist.

Es gibt viele verschiedene Arten von Konten, die du eröffnen kannst, sobald du deine Finanzen verstanden hast. Du könntest zum Beispiel ein Aktiendepot eröffnen oder Geld für die Rente sparen. Eine andere Möglichkeit wäre, eine Erbschaft zu nutzen, um eine Immobilie zu kaufen und zu vermieten. Wenn du dich dafür interessierst, ist es eine gute Idee, ein spezielles Konto nur für diesen Zweck zu eröffnen. So behältst du den Überblick über deine Ausgaben und die Gewinne aus dem Mietobjekt.

Im Laufe der Zeit wirst du nach und nach herausfinden, wie du dein Geld aufteilen solltest. Mit der Zeit wirst du neue Arten von Konten hinzufügen. Zum Beispiel könntest du Geld für die Zukunft deiner Kinder, für die Berufsausbildung oder für besondere Anschaffungen sparen. Es ist wichtig, dass du den Überblick über dein System nicht verlierst. Du kannst dafür Excel verwenden, aber es gibt auch andere Tools für deinen Computer oder sogar dein Smartphone.

Wo bekomme ich so viele Unterkonten?

Du musst zum Beispiel nicht sechs Banken haben, wenn du z.B. ein 6-Kontenmodell haben willst. Das DKB Girokonto bietet die Möglichkeit, kostenlose Unterkonten mit einem individuellen Sparziel für jedes Konto zu eröffnen.

Du kannst aber auch bis zu fünf Unterkonten gleichzeitig mit dem ING Girokonto anlegen.

Wichtig ist nicht, wie viele Unterkonten du hast, sondern wofür jedes Konto dient. So behältst du den Überblick, wenn es um deine Finanzen geht.

Ist das Mehrkontenmodell überhaupt sinnvoll?

Hier ein kleiner Test für dich!

Denkst du, dass du genug Geld auf deinen Giro- und Sparkonten hast? Durchaus möglich. Manche Menschen nutzen nur ein Giro- und ein Sparkonto. Wenn du dich jedoch als „sparfreudig“ bezeichnest und eine der folgenden Fragen mit „ja“ beantworten kannst, ist es vielleicht an der Zeit, deinen Umgang mit Geld zu überdenken:

 

1. Ich erhalte ein gutes Gehalt, habe aber am Ende des Monats nichts mehr übrig.

2. Ich nutze meinen Dispo überdurchschnittlich oft, frage mich aber oft, wo das Geld geblieben ist. Wenn ich unerwartete Rechnungen bekomme, breche ich in Schweiß aus.

3. Das Zahlen meines nächsten Urlaubs ist mehr Glückssache als Planung.

4. Manchmal gebe ich einfach zu viel aus, wenn ich ausgehe und muss auf meinen Notgroschen zurückgreifen, um die laufenden Ausgaben zu decken.

5. Ich möchte in Aktien investieren und ein Vermögen aufbauen, aber ich finde es schwierig, das jeden Monat zu tun.

6. In meinem Umfeld verdienen viele Menschen weniger als ich. Aber sie können es sich trotzdem leisten, Dinge zu tun, die ihnen wichtig sind oder die lange halten.

8. Am Anfang des Monats möchte ich genau wissen, wie viel Geld ich ausgeben kann.

9. Ich gebe mehr Geld aus, als ich verdiene. Ich muss besser verstehen, wohin mein Geld fließt.

Vielleicht hast du viele Fragen mit „Ja“ beantwortet. Das ist ein guter Grund, um deine Finanzen besser zu planen. Das kannst du tun, indem du dir ein kostenloses Girokonto zulegst, mit dem du dein Geld besser verwalten kannst.

Wie erhalte ich so viele Unterkonten für ein Mehrkontenmodell?

Das Internet hat das Bankwesen revolutioniert und macht es möglich, innerhalb weniger Minuten ein neues Bankkonto zu eröffnen. Du musst nicht mehr mühsam eine Bankfiliale aufsuchen, sondern kannst alles online erledigen, von jedem Ort der Welt aus. Dank dieser Bequemlichkeit können die Menschen die Tarife und Angebote verschiedener Banken vergleichen und diejenige auswählen, die am besten zu ihren Bedürfnissen passt.

Es gibt zahlreiche Banken, die attraktive Zusatzleistungen und Angebote anbieten, also gibt es keinen Grund, nicht einige auszuprobieren, bevor du dich für eine entscheidest. Dank des Internets haben die Kunden mehr Auswahl als je zuvor, wenn es darum geht, eine Bank zu wählen. Vergleiche also noch heute die Tarife – du wirst überrascht sein, was du alles findest!

Wenn es um Bankgeschäfte geht, gibt es eine Menge Möglichkeiten. Aber wenn du auf der Suche nach Bequemlichkeit und Einfachheit bist, ist Direktbanking der richtige Weg für dich. Direktbanken wie die DKB bieten ein kostenloses DKB Girokonto mit mehreren Unterkonten, auf denen du verschiedene Sparziele festlegen kannst. Und da alles online abgewickelt wird, bist du nur ein paar Klicks davon entfernt, auf dein Konto zuzugreifen und Geld auf deine Sparziele zu überweisen. Außerdem kannst du rund um die Uhr auf dein Konto zugreifen, um deinen Kontostand zu überprüfen, Überweisungen zu tätigen und vieles mehr, wann immer es dir passt. Wenn du also auf der Suche nach einer einfachen und bequemen Möglichkeit bist, Bankgeschäfte zu erledigen, ist Direct Banking die richtige Wahl.

So gehst du am besten vor:

  1. Am besten planst du, wie viele Konten du für deine Einnahmen, Ausgaben und Sparziele benötigst.
  2. Wie viele Bankkonten hast du? Gibt es irgendwo noch ein Sparkonto, das du nutzen kannst?
  3. Du solltest die Gebühren deiner aktuellen Bank mit denen anderer Banken vergleichen, um zu sehen, ob du Geld sparen kannst.
  4. Du kannst verschiedene Arten von Konten verwenden. Du kannst ein Depot oder ein Tagesgeldkonto nutzen. Dies kannst du online tun. Das Konto wird sofort aktiviert und ist sofort einsatzbereit. Die Karten werden ein paar Tage später verschickt.
  5. Jeder, der schon einmal mit seinen persönlichen Finanzen zu kämpfen hatte, kann bestätigen, dass Geldmanagement nicht immer einfach ist. Es gibt eine Menge beweglicher Teile, und es kann schwierig sein, den Überblick zu behalten. Eine Möglichkeit, die Dinge einfacher zu machen, ist, jedem Bankkonto einen bestimmten Zweck zuzuordnen. Du könntest zum Beispiel ein Konto für deine Ersparnisse und ein anderes für deine täglichen Ausgaben haben. So stellst du sicher, dass du jedes Konto für den vorgesehenen Zweck verwendest und dein Geld nicht durcheinander bringst. 

 

Geheimer Trick für ein kostenloses Girokonto für dein Mehrkontenmodell

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein kostenloses Girokonto zu bekommen.

  1. Die meisten Banken bieten das Girokonto die ersten 6 Monate kostenlos an. Du könntest quasi alle 6 Monate bei einer anderen Bank ein neues Konto eröffnen. Dies ist aber ziemlich umständlich und schwierig umsetzbar, wenn man bei mehr als zwei verschiedenen Banken ist. Ein kleiner Vorteil kann aber sein, dass man für sein erspartes in diesem Zeitraum einen höheren Zinssatz für sein Erspartes auf dem Tagesgeldkonto erhält.
  2. Die einfachste Variante ist den monatlichen Mindestbetrag, der bei den meisten Banken bei 700 € monatlich liegt zu nutzen. Hierfür musst du lediglich jeden Monat einen Geldeingang von 700 € im Monat haben. Das hört sich erst einmal viel an, muss aber nicht soviel sein.

Du kannst diesen Prozess automatisieren, indem du Daueraufträge einrichtest.

Nehmen wir an, du bekommst dein Gehalt am 15. des Monats und möchtest jeden Monat 300 € auf zwei andere Konten überweisen.

 

1. Schritt: Auf deinem Gehaltskonto bei der ING DiBa geht dein Gehalt von 1500 € ein und du möchtest auf jedes der zwei anderen Konten 150 € überweisen

2. Schritt: Du überweist mit einem Dauerauftrag 700 € auf das zweite Girokonto der DKB zum 17. des Monats

3. Schritt: Am 19. des Monats überweist du von dem zweiten Girokonto der DKB die 700 € auf das dritte Girokonto der Comdirect

4. Schritt: am 21. des Monats überweist du die 700 € von deinem dritten Girokonto der Comdirect wieder zurück auf das Girokonto der ING DiBa

5. Schritt: Du kannst nun am 23. des Monats deine 150 € auf das DKB Girokonto und die anderen150 € auf das Comdirect Girokonto überweisen

Ich habe bewusst eine kleinere Sparrate genommen, um dir zu veranschaulichen, dass du dir diese Girokonten auch mit einer Sparrate von nur 300 € im Monat leisten kannst. Obwohl du ja auf jedes Konto diese 700 € im Monat einmalig haben musst. Bei höheren Sparbeträgen ist dies dann einfacher umzusetzen. Bei der Norisbank zum Beispiel kannst du schon ein kostenloses Girokonto erhalten ab einem monatlichen Geldeingang von 500 € und bekommst einen Willkommensbonus von 75 €.

Das Mehrkontenmodell richtig umsetzen

Wenn es um deine Finanzen geht, ist es wichtig, auf dem richtigen Fuß anzufangen. Du willst nicht zu viele Konten auf einmal eröffnen und damit überfordert sein. Am besten fängst du mit ein paar Giro- und Sparkonten an. So bekommst du einen besseren Überblick über deine Ausgaben und kannst dein Geld besser einteilen. Sobald du deine Finanzen im Griff hast, kannst du über Investitionen oder andere Möglichkeiten des Sparens für die Zukunft nachdenken. Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt, und wenn es um deine Finanzen geht, ist dieser erste Schritt, sich zu organisieren.

Ein Haushaltsbuch kann hilfreich sein, um deine Finanzen in Ordnung zu bringen. Indem du einen Blick auf deine Schulden und Fixkosten wirfst, kannst du dir ein Bild davon machen, wohin dein Geld jeden Monat fließt. Außerdem kannst du anhand von Rechnungen, z. B. für Internetbestellungen, einen monatlichen Durchschnittswert für deine Ausgaben berechnen. Auf diese Weise weißt du genau, wie viel Geld du jeden Monat auf welches Konto überweisen musst. Ein Haushaltsbuch kann dir dabei helfen, die Kontrolle über deine Finanzen zu behalten und sicherzustellen, dass dein Geld so effizient wie möglich eingesetzt wird.

Achtung: Es ist sehr wichtig, dass du das Geld sofort von deinem Hauptkonto auf die einzelnen Konten überweist, nachdem du dein Gehalt oder deinen Umsatz erhalten hast. Mach nicht den Fehler, deine Rechnungen versehentlich vom Hauptkonto zu bezahlen und das Geld erst später zu überweisen. Dadurch kommt es zu Verzögerungen bei der Weiterleitung des Geldes an die richtigen Stellen.

Wenn du dich in deinen Fähigkeiten im Umgang mit Geld sicher fühlst, kannst du darüber nachdenken, dein Kontosystem zu erweitern. Es gibt verschiedene Arten von Konten, aus denen du wählen kannst:

Konsumkonto

Spaßkonto – für Freizeit und Urlaub

Langfristige Sparziele

Fortbildungen

Investmentkonto

bei Selbstständigen und Freiberuflern: Steuerrücklagen

Es ist wichtig, dass du dein Geld von Anfang an richtig verwaltest. Jeden Monat sollte der gleiche Geldbetrag auf verschiedene Konten gehen. Es liegt an dir, wie du das machen willst und was deine Prioritäten sind. Du wirst automatisch feststellen, dass sich deine Sparziele mit der Zeit ändern.

Wenn du zu Beginn deiner Karriere nicht viel für Investitionen übrig hast, sieht es nach einer Beförderung vielleicht anders aus und du möchtest mehr Geld in Aktien oder Anteile stecken. Toni Robbins hat einmal gesagt: „Für mich bedeutet finanzielle Freiheit, nicht für Geld arbeiten zu müssen.“ Das solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du Entscheidungen über deine Karriere und deine Finanzen triffst. Wenn du dein Geld richtig verwaltest, kannst du finanzielle Freiheit erreichen und das Leben führen, das du dir wünschst.

Wie erhalte ich so viele Unterkonten für ein Mehrkontenmodell?

Du kannst ein neues Bankkonto online in wenigen Minuten eröffnen. Du musst nicht in ein Bankhaus gehen. Du kannst die Dienste einer Bank nutzen oder auch mehrere Banken gleichzeitig. Es lohnt sich aber immer, sich umzuschauen. Direktbanken bieten attraktive, kostenlose Zusatzleistungen an. Du kannst zum Beispiel ein kostenloses Girokonto, ein Tagesgeldkonto und ein Depotkonto auf einmal bekommen.

Einige Banken, wie die DKB, bieten kostenlose Girokonten an, die mehrere Unterkonten enthalten. So kannst du für verschiedene Ziele sparen, ohne dass du mehrere Konten eröffnen musst. Wenn du dich für Direktbanking entscheidest, ist das nur ein paar Klicks entfernt.

So gehst du am besten vor:

1. Am besten planst du, wie viele Konten du für deine Einnahmen, Ausgaben und Sparziele benötigst.

2. Mache eine Bestandsaufnahme: Wie viele Bankkonten hast du? Gibt es irgendwo noch ein Sparkonto? Oder ein altes Sparkonto, das reaktiviert werden kann?

3. Schau dir die Gebühren für deine aktuellen Bankkonten an – Wo kannst du sparen?

4. Eröffne eine neue Kontoart, ein Depotkonto oder ein Tagesgeldkonto. Dies kannst du online tun. Das Konto wird sofort aktiviert und ist sofort einsatzbereit. Die Karten werden ein paar Tage später verschickt.

5. Um deine privaten Finanzen effektiv zu planen und zu verwalten, weißt du jedem Konto einen Zweck zu.

Die verschiedenen Mehrkontenmodelle im Überblick

Wenn du ein Konto eröffnest, bieten viele Banken ihren Kunden ein zusätzliches Finanzprodukt an, zum Beispiel ein Tagesgeldkonto oder ein Sparkonto. Das ist oft kostenlos.

So kannst du ein Mehrkontenmodell erstellen. Ein Tagesgeldkonto oder Sparkonto kann dein altes Sparschwein ersetzen und hilft dir, deine Finanzen besser zu planen. Das liegt daran, dass das Geld je nach deinen Zielen in verschiedene Kategorien aufgeteilt wird. Eine solche Aufteilung ist wichtig, damit du deine Pläne besser finanzieren kannst.

Wenn du Geld sparst, musst du keine teuren Kredite aufnehmen, wenn etwas Schlimmes passiert. Außerdem ist es einfacher, deine Finanzen zu verstehen, wenn du dein Geld in verschiedene Kategorien aufteilst. Wenn man einen Plan hat, gibt man sein Geld eher planvoll aus oder investiert es auf eine bestimmte Weise. Darüber werden wir weiter unten noch genauer sprechen.

2-Konten-Modell

Das Zwei-Konten-Modell ist eine beliebte Finanzstrategie, die sowohl in der Geschäftswelt als auch im privaten Bereich eingesetzt werden kann. Das Modell wurde in der Geschäftswelt populär, weil es den Menschen half, Geld bei den Steuern zu sparen. Damals waren die Zinssätze viel höher, so dass es sinnvoll war, die Zinsen für ein Konto als Betriebsausgaben abzusetzen.

Heute gibt es viele verschiedene Versionen des Zwei-Konten-Modells, die sowohl in der Geschäftswelt als auch im privaten Bereich verwendet werden. Die meisten Menschen nutzen diese Modelle, ohne sich dessen bewusst zu sein! Das Zwei-Konten-Modell ist ein einfacher, aber effektiver Weg, um Geld zu sparen und deine Finanzen zu verwalten. Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, deine finanzielle Situation zu verbessern, solltest du das Zwei-Konten-Modell in Betracht ziehen.

Konto 1: Einnahmenkonto als Privatkonto / Geschäftskonto

Konto 2: Investitionskonto auf das monatlich eine feste Summe überwiesen wird

Ein guter Weg, um deine Finanzen in den Griff zu bekommen, ist, zwei Bankkonten zu nutzen. Ein Konto ist dein Hauptkonto, auf das alle monatlichen Einnahmen gehen. Dann gibt es ein zweites Girokonto, das nur für Ausgaben gedacht ist. Auf diese Weise weißt du immer, wie viel Geld ein- und ausgeht. Du kannst auch ein Budget aufstellen, das dir hilft, deine Ausgaben im Auge zu behalten. So behältst du den Überblick über deine Finanzen und stellst sicher, dass du nicht mehr ausgibst, als du einnimmst.

Es ist auch eine gute Idee, ein Sparkonto zu haben, damit du für größere Anschaffungen oder unerwartete Ausgaben sparen kannst. Wenn du zwei Bankkonten nutzt, kannst du dein Geld besser verwalten und deine finanziellen Ziele erreichen.

Hier gibt es mehr zu lesen zum 2-Konten-Modell

3-Konten-Modell

Das Drei-Konten-Modell ist sowohl für Singles als auch für Paare geeignet, die ihre Finanzen besser verwalten wollen. Für Singles sieht dieses Modell wie folgt aus:

Konto 1: Einnahmenkonto als Privatkonto / Geschäftskonto

Konto 2: Sparkonto auf das monatlich eine feste Summe überwiesen wird

Konto 3: Spaßkonto für Konsum und Urlaub

Für Paare kann das Drei-Konten-Modell auf die Bedürfnisse und Ziele jedes Einzelnen zugeschnitten werden, so dass beide Partner ein gleiches Mitspracherecht bei der Verwaltung des Geldes haben.

Für Paare oder eine Familie sieht das Drei-Konten-Modell folgendermaßen aus:

  • Jede Person lässt ihr gesamtes Einkommen auf das gemeinsame Konto fließen. Alle festen Kosten und täglichen Ausgaben werden davon abgezogen.
  • Dann bekommt jeder Partner die Hälfte des verbleibenden Geldes. Dieses Geld kann für alles verwendet werden, was sie wollen: Spaß haben, konsumieren, Luxus genießen, sparen oder investieren.

Hier gibt es mehr zu lesen zum 3-Konten-Modell

4-Konten-Modell

Das 4-Konten-Modell ist eine Strategie für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau, die vier verschiedene Konten umfasst:

Konto 1: Gehaltskonto, auf das alle Einnahmen gehen im Alltag.

Konto 2: Rücklagen für Versicherungskonto.

Konto 3: Rücklagen für Anschaffungskonto.

Konto 4: Altersvorsorge und Vermögensaufbau.

 

Ein Budget ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass deine monatlichen Ausgaben gedeckt sind und du Geld zum Sparen übrig hast. Indem du deine Fixkosten, wie Miete oder Hypothek, und deine variablen Kosten, wie Betriebskosten und Lebensmittel, auflistest, bekommst du einen klaren Überblick über deine Ausgaben. So kannst du bei Bedarf Anpassungen vornehmen, z. B. bei den Unterhaltungskosten sparen, um mehr für den Ruhestand zurückzulegen.

Wenn du außerdem einen Dauerauftrag für wichtige Sparziele einrichtest, kannst du sicherstellen, dass du regelmäßig Geld für die Zukunft zurücklegst. Diese disziplinierte Haushaltsführung hilft dir, deine finanziellen Ziele zu erreichen und gibt dir Monat für Monat ein gutes Gefühl.

Hier gibt es mehr zu lesen zum 4-Konten-Modell

5-Konten-Modell

Das 5-Konten-Modell ist für Leute, die Geld für Zeiten sparen wollen, in denen sie es vielleicht brauchen. Aber es ist auch wichtig, etwas Geld zu haben, das du jetzt gebrauchen kannst. Das 5-Konten-Modell hilft dabei, indem es verschiedene Konten für unterschiedliche Zwecke gibt:

Konto 1: Alltagskonto für Einnahmen und Ausgaben

Konto 2: Konsumkonto

Konto 3: Spaßkonto

Konto 4: Zukunftskonto 

Konto 5: Investmentkonto

 

Es ist wichtig, einen guten Finanzplan zu haben, damit du das Beste aus deinem Geld machen kannst. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist ein Tageskonto, auf das dein Gehalt eingezahlt wird. Von diesem Konto werden die Fixkosten wie Wohnung, Versicherung und Rechnungen abgezogen. Der verbleibende Betrag wird dann für andere Konten mit einem Dauerauftrag verwendet. So behältst du den Überblick über deine Finanzen und vermeidest übermäßige Ausgaben.

Ein weiteres wichtiges Element der Finanzplanung ist das Sparen. Du solltest jeden Monat etwas Geld zur Seite legen, damit du dir mit der Zeit einen Notgroschen aufbauen kannst. Es ist aber auch wichtig, dass du Spaß mit deinem Geld hast. Deshalb empfehlen wir dir, einen Teil deines Geldes auf ein Spaßkonto zu legen, damit du z.B. ausgehen und am Wochenende wegfahren kannst. Wir empfehlen ein Girokonto mit einer Kreditkarte, damit du die Dinge bezahlen kannst, die du dir wünschst, ohne dir Sorgen zu machen, dass du das gesparte Geld ausgibst. Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du das Beste aus deinem Geld machen und gleichzeitig dein Leben genießen.

Achte nur darauf, dass du kein Geld von deinem Zukunftskonto abhebst, denn das kann leicht passieren, wenn das Konto keine Einschränkungen für Abhebungen hat. Wenn Menschen ihre finanzielle Zukunft sichern wollen, investieren sie oft in ein sogenanntes „Zukunftskonto“ Ein Zukunftskonto ist ein Anlagekonto, das es dir ermöglicht, dein Geld zu vermehren, während du im Notfall immer noch Zugriff darauf hast. Das Problem bei Zukunftskonten ist, dass sie oft keine Beschränkungen für Abhebungen haben, was dazu führen kann, dass man seine zukünftigen Ersparnisse anzapft.

Wenn du deine finanzielle Zukunft sichern willst, solltest du ein Anlagekonto mit Abhebungsbeschränkungen wählen. Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass dein Geld auch dann noch da ist, wenn du es brauchst. Vielen Dank fürs Lesen!

Hier gibt es mehr zu lesen zum 5-Konten-Modell

6-Konten-Modell

Das 6-Konten-Modell soll dir die Freiheit geben, die du vielleicht nicht vermutet hättest, dass du jemals das Geld dazu hättest. So sieht das Sechs-Konten-Modell aus:

Konto 1: Alltagskonto für Einnahmen und Ausgaben

Konto 2: Investmentkonto

Konto 3: Sparkonto

Konto 4: Fortbildungskonto

Konto 5: Spaßkonto

Konto 6: Spendenkonto

Das Sechs-Konten-Modell von Harv Eker ist ein einzigartiger Ansatz zur Finanzplanung, der Einzelpersonen und Familien helfen kann, finanziell sicherer zu werden.

Das Modell basiert auf der Idee, dass es bei den Rücklagen für Weiterbildung und Training nicht nur um den Umgang mit Geld geht.

Wer Kurse besucht, erwirbt weitere Qualifikationen und kann so noch mehr Geld anziehen. Das Spendenkonto ist eine gute Möglichkeit, Menschen und Projekte zu unterstützen, die dir wichtig sind. Harv Eker empfiehlt auch die Nutzung des Spaßkontos. Hier solltest du das gesamte Geld innerhalb von drei Monaten ausgeben. Dieses Konto soll Freude in dein Leben bringen und dich daran erinnern, dass du dein Geld zur Verbesserung deiner Lebensqualität verwenden solltest, nicht nur um Rechnungen zu bezahlen und für die Rente zu sparen. Das Sechs-Konten-Modell ist ein einfacher, aber effektiver Weg, die Kontrolle über deine Finanzen zu übernehmen und deine Zukunft zu sichern. Danke, Harv Eker!

Hier gibt es mehr zu lesen zum 6-Konten-Modell

Unsere Empfehlung ist das 6-Konten-Modell

Auf den ersten Blick mag das 6-Konten-Modell nach viel Arbeit aussehen. Wir glauben jedoch, dass es die beste Option für Singles und Paare ist, die mehr Kontrolle über ihre Finanzen haben wollen. Bei diesem Modell weißt du immer, wie viel Geld du auf deinem Girokonto hast, was dir helfen kann, dein Budget einzuhalten.

Außerdem sorgt das 6-Konten-Modell für einen gut verteilten Geldfluss, so dass du sparen und gleichzeitig dein Leben genießen kannst. Damit dieses System effektiv funktioniert, empfehlen wir, Daueraufträge für alle Ausgaben einzurichten. So kannst du sicherstellen, dass alle Zahlungen pünktlich getätigt werden und es keinen Spielraum für Fehler gibt.

Nach einem Jahr mit dem 6-Konten-Modell wirst du wahrscheinlich feststellen, dass du mehr finanzielle Freiheit gewonnen hast und am Ende jedes Monats ein gutes Gefühl hast, wenn du Geld übrig hast. Probiere das 6-Konten-Modell noch heute aus und sieh selbst, wie es dein Leben bereichern kann!

Fazit zum Mehrkontenmodell

Das Mehrkontenmodell ist eine gute Möglichkeit, einen Überblick über deine private finanzielle Situation zu bekommen. Dieses Gefühl der Kontrolle lässt mich nachts entspannter schlafen. Die oben genannten Prozentsätze und Unterkonten basieren auf meiner persönlichen Situation. Du solltest immer Werte finden, die zu dir passen. Du kannst sie aber als Richtlinien für eine erste Orientierung nutzen. Alles in allem ist das Mehrkontenmodell ein tolles Instrument, um deine Finanzen zu verwalten und deine finanziellen Ziele zu erreichen.

Häufig gestellte Fragen zum Mehrkontenmodell

Welche Bank für Mehrkontenmodell?

Zurzeit kannst du kostenlose Giro- und Tagesgeldkonten bei der DKB Bank, ING, Norisbank und Comdirect bekommen. Alle diese Konten sind Teil des Mehrkontenmodells.

Wie kann man schnell viel Geld sparen?

Wie kann ich schnell Geld sparen? Geld Sparen im Alltag

-Lerne einen Haushaltsplan zu erstellen und verschaffe dir einen Überblick über deine Finanzen
-Mach keine Schulden mehr
-Lege ein Sparkonto an
-Automatisiere deine Ersparnisse
-Automatisiere die Begleichung deiner Rechnungen
-Setze dir ein Ausgabenlimit für Kartenzahlungen
-Verwende die Umschlagmethode für deine Haushaltsplanung

Welches Konto um Geld zu sparen?

Viele Menschen nutzen ein 3- oder 6-Konten-Modell, um Geld zu sparen. So funktioniert es:

1. Verwende dein normales Girokonto wie gewohnt für die täglichen Ausgaben.
2. Spare Geld auf einem Sparkonto, damit du langfristige Ersparnisse aufbauen kannst.

Ist es sinnvoll mehrere Konten zu haben?

Es ist eine gute Idee, mehrere Girokonten zu haben. Auf diese Weise kannst du deine Finanzen besser im Auge behalten. Unternehmer/innen sollten ein Geschäftskonto eröffnen und ihre beruflichen und privaten Transaktionen getrennt halten.

Bei welcher Bank gibt es ein kostenloses Girokonto?

DKB. Das kostenlose Girokonto der DKB ist bei uns am beliebtesten und ist das beste Girokonto in unserem Vergleich.

ING Bank. Das Girokonto der ING (ehemals Ing DiBa) ist auch dann kostenlos, wenn du jeden Monat 700 Euro einzahlst.

Comdirect. Das Girokonto der Comdirect ist auch dann kostenlos, wenn du jeden Monat 700 Euro einzahlst.

Norisbank. Das Girokonto der Norisbank ist auch dann kostenlos, wenn du jeden Monat 500 Euro einzahlst.

Abonniere unseren Newsletter

Warum brauchst du unseren Newsletter?

l

Du erhältst nützliche Tool

  • Erstelle eine Mehrkontenmodell
  • Haushaltsbuch Excel Vorlage
  • Excel Tool zum Anbietervergleich und Kosten sparen
l

Du bist immer auf dem Laufen

  • Wenn sich etwas ändert, dann informieren wir dich
l

News Rund um das Thema Finanzen und Sparen

  • Wenn sich etwas ändert, dann informieren wir dich

    Gründer von Girofy

    Gründer von Girofy Stefan Scheel

    Stefan Scheel ist der Gründer von Girofy.de. Nach seinen eigenen schlechten Erfahrungen mit der Finanzbranche hat er es sich zur Aufgabe gemacht, persönliche Finanzen so einfach wie möglich zu machen. Girofy.de ist also viel mehr als nur ein Blog. Es ist eine umfassende Plattform, die dir hilft, die Kontrolle über deine Finanzen zu übernehmen, damit du die besten Finanzentscheidungen treffen kannst. Hier kannst du mehr über Girofy und den Gründer Stefan Scheel erfahren.