Was bedeutet die Buying Power bei der ING bei einem Wertpapier-Kauf?

Wenn du ein Depot bei deinem ING Girokonto hast und noch relativ neu Im Wertpapierhandel bist, stellst du dir vielleicht die Frage, was es mit der Buying Power bei der ING auf sich hat. Im folgenden erklären wir es kurz:

Die „Buying Power“ (Kaufkraft) ist die verfügbare Summe, die du auf deinem Konto hast, um Kaufaufträge zu erteilen. Sie umfasst deinen Verrechnungskontostand sowie nicht abgewickelte Kauf-, Zeichnungs- und Sparplanaufträge. Deine Kaufkraft kann nie unter Null fallen, da wir keine „Kredite“ für den Kauf von Wertpapieren anbieten. Um deine Kaufkraft zu sehen, logge dich in dein Konto ein und gehe auf die Seite Kaufkraft unter der Registerkarte Konten. Die Kaufkraft wird im Laufe des Tages in Echtzeit aktualisiert, wenn Aufträge ausgeführt und Abrechnungen vorgenommen werden.

Um deine Buying Power zu erfahren, logge dich in dein Internet-Banking ein und klicke auf das „i“ neben „Buying Power“ im Bereich „Wertpapiere kaufen“. Die Buying Power berücksichtigt den aktuellen Wert deines Wertpapierportfolios sowie alle noch nicht abgewickelten Geschäfte und ausstehenden Aufträge.

Hier findest du weitere Informationen zur „ING Buying Power

Sie umfasst auch Geld, das du auf dein Konto eingezahlt hast, das aber noch nicht verrechnet wurde (z. B. wenn du eine Einzahlung per Lastschrift vorgenommen hast). Bitte beachte, dass Geld, das kurzfristig per Lastschrift auf dein Verrechnungskonto eingeht, möglicherweise noch nicht in deiner Kaufkraft erscheint.

Das liegt daran, dass die andere Bank vier Tage Zeit hat, einer Abbuchung zu widersprechen. Wenn du Fragen zu deiner Kaufkraft hast oder Hilfe bei der Interpretation der dargestellten Informationen brauchst, kannst du dich gerne an unseren Kundenservice wenden. Danke, dass du dich für ING entschieden hast!

ING Buying Power steigt nicht?

Wenn sich deine Buying Power nicht erhöht, kann das daran liegen, dass du dein Geld nicht direkt von einem ING Girokonto überwiesen hast. Das kann aufgrund der Bearbeitungszeit ein paar Tage dauern. Wenn du schnell Aufträge erteilen willst, solltest du ein ING Girokonto eröffnen.

Auf diese Weise kannst du dein Geld schnell auf das Extra-Konto überweisen und direkt deine Kaufkraft nutzen und Trades auf deinem ING-Depot ausführen. Kaufkraft ist ein wichtiges Konzept, das alle Händler/innen verstehen müssen. Wenn du deine Kaufkraft richtig verwaltest, kannst du mit Zuversicht handeln und mögliche Fehler vermeiden, die dich Geld kosten können.

Häufig gestellte Fragen zur Buying Power ING?

Was ist die Buying Power?

Deine Buying Power ist der Geldbetrag, den du zum Kauf von Wertpapieren zur Verfügung hast.

Wie bekomme ich Geld auf mein Depot Ing?

Um Geld von deinem Depot auf das Verrechnungskonto zu übertragen, gehe zu Einstellungen >> Depot. Wähle das direkte Depot, das du verwenden möchtest, und wähle Verrechnungskonto >> Ändern. Bitte beachte, dass das Verrechnungskonto immer dem/der Depotinhaber/in* gehören muss. Dann kannst du das Geld überweisen.

Was ist Buying Power bei ING?

Du kannst deine Buying Power bis zu dem maximalen Betrag erteilen, den du auf deinem Verrechnungskonto (Extra-Konto)hast. Dies ist abhängig von: offenen Kauf-, Abonnement- und Sparplankäufen, die noch nicht abgerechnet sind, sowie von einem eventuellen Restguthaben aus früheren Transaktionen.

Was ist die Orderprovision?

Die Orderprovision ist der Preis, den ein Makler für die Ausführung eines Auftrags berechnet. Diese Kosten werden auch als Transaktionskosten, Provision, Auftragsgebühren oder Ausführungsgebühren bezeichnet.